Medebach

Medebach:

  • eine Kernstadt mit 9 Ortsteilen
  • gelegen zwischen Winterberg, Willingen und Korbach
  • Gebirgszüge bis 792m 
  • 500 km Wanderwege
  • 140 km Radwege
  • ein Wintersportgebiet mit 2 Skipisten und 3 Loipen
  • eine Center Parcs Anlage
  • enorm viele Freizeitangebote
  • viel Gastfreundschaft

 

Die idyllische Landschaft bietet eine hohe Lebensqualität. Unsere Dörfer haben ihren ländlichen Charakter erhalten und sind nicht zu reinen Wohnsilos geworden. Trotz seiner geringen Größe von ca 8.000 Einwohnern bietet der Ort alles, was zum täglichen Lebensbedarf benötigt wird.

Bereits im 12. Jahrhundert trieben die Medebacher Kaufleute regen Handel mit
Hansekaufleuten von Wisby bis nach Reval. Die Blütezeit der Kaufmannshanse fand jedoch in Medebach ein jähes Ende als es 1179 durch einen Vasall Heinrichs des Löwen zerstört wurde. In den folgenden Jahrhunderten erhielt Medebach dann ein eigenes Münz-, Markt- und Zollrecht und durfte Recht sprechen.

Schwer gebeutelt durch den 30-jährigen und den 7-jährigen Krieg, die Brände, Seuchen und Hunger mit sich brachten, mussten die Medebacher Bürger Ihre Stadt mehrmals wieder neu erbauen.

Lediglich das Kloster Glindfeld, dessen Ursprünge im Jahr 1177 als
Augustinerinnen-Kloster in Küstelberg liegen, bildete in diesen schweren Zeiten
den religiösen Mittelpunkt im Leben der Medebacher. Das Kloster wurde jedoch
1803 aufgehoben und das Vermögen dem Staat überschrieben. Durch die Geschehnisse der vergangenen Jahrhunderte wurde Medebach von einer blühenden Hansestadt zu einer Ackerbürgerstadt, deren Bürger ihren Lebensunterhalt mit der Landwirtschaft verdienten.

Um 1900 begann ein langsamer Aufschwung. Durch den Ausbau der Verkehrsstraßen
und den Bau der Schmalspurbahn Steinhelle-Medebach nahm die Stadt wieder am
Wirtschaftsgeschehen teil und entwickelte sich im 20. Jahrhundert zur heutigen
Tourismusregion, in der jedoch auch die Land- und Forstwirtschaft noch eine
große Rolle spielt.

 

Heute ist Medebach ein beliebter Ferienort. Wanderer und Radfahrer genießen die abwechslungsreiche Landschaft. Besonders Naturliebhaber schätzen die Begegnungen mit der einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt im Europäischen Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht.

Viele Sport- und Freizeiteinrichtungen machen einen erlebnisreichen und aktiven Urlaub inmitten unberührter Natur möglich. Mit dem Ferienpark Hochsauerland bietet Medebach seinen Gästen und Einwohnern ein abwechslungsreiches Freizeitangebot.

 

Rund um Medebach entdecken wir die "Toskana des Sauerlands" - das Orketal - wie diese Gegend  liebevoll von den Anwohnern genannt wird. Dabei liegen sowohl botanische also  auch kulturelle Höhepunkte auf den Wanderwegen.Durch ihre Lage im Regenschatten des Rothaargebirges  profitiert das Orketal von warmen Temperaturen und wenig Niederschlag. Das zeigt  sich auch in der landwirtschaftlichen Nutzung sowie der Flora- und Fauna.  Zahlreichen Vogelarten haben in den unberührten Vogelschutzgebieten ihre Heimat  gefunden.

 

Die Bäche hier sind ebenfalls ein Stück Urnatur. Aar, Orke und der Medebach  bilden einen natürlichen Lebensraum für den Eisvogel, die Wasseramsel, die  Mühlkoppe und die blauflügeliger Prachtlibelle. Prähistorische Funde bei Ausgrabungen erbrachten aber Hinweise auf eine  regelmäßige Besiedlung des Medebacher Raums ab etwa 420 v. Chr.

Hier finden Sie unseren Hausprospekt zum ausdrucken.
Hausprospekt.pdf
PDF-Dokument [903.8 KB]